Annette Sawade unterstützt Geschichtswettbewerb

15.10.2012, Berlin – Zum mittlerweile 23. Mal findet der bundesweite Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten statt. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte“.

Bis zum 28. Februar haben Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren die Möglichkeit, in ihrer Region auf Spurensuche zu gehen, um getreu dem Motto die Nachbarschaft in der Geschichte zu erforschen.

Die Hohenloher SPD-Abgeordnete Annette Sawade findet dieses Motto sehr spannend: „Oftmals können geschichtlicher Zusammenhänge im Klassenzimmer sehr trocken sein. Forscht man aber nach, wer früher einmal in der eigenen Nachbarschaft wohnte und wie es diesen Menschen erging, kann man selbst die Geschichte zum Leben erwecken.Meine Nachbarn sind für mich eine wichtige Stütze in meinem Alltag – sie geben Verbundenheit und Zusammengehörigkeit. Ob alt oder jung, einheimisch oder zugezogen, alle haben ihre persönliche Geschichte und ihre persönliche Art miteinander umzugehen.“

Sawade ruft daher alle Kinder und Jugendlichen auf, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Nachbarschaft kann vieles bedeuten, sei es in der Schule, als Sportskammeraden, als Helfer im Alltag. Die Kinder und Jugendlichen sollen erforschen,wie sich die Nachbarschaft in der eigenen Stadt, der Region oder zwischen den Völkern entwickelt hat.

Weitere Informationen zu dem Geschichtswettbewerb finden sich auf der Homepage unter www.geschichtswettbewerb.de. Ausgezeichnet werden Sieger auf Landes- und Bundesebene. Auf die Gewinner warten insgesamt 550 Geldpreise zwischen 100 und 2000 Euro. Es gibt auch Schulpreise für die erfolgreichsten Schulen. Die Erstpreisträger werden zudem von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen.

Bewerber aus dem Wahlkreis können sich auch gerne, für weitere Informationen oder sonstige Unterstützung, beim Wahlkreisbüro in Künzelsau melden.