Annette Sawade freut sich über Willy-Brandt-Ausstellung in Schwäbisch Hall

19.11.2012,  Schwäbisch Hall – am 23. November wird um 17 Uhr die Willy-Brandt-Ausstellung „Man hat sich bemüht“ im Haller Haus der Bildung mit einer Festrede des ehemaligen Bundesministers Erhard Eppler eröffnet.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade freut sich, dass es gelungen ist, die Ausstellung nach Schwäbisch Hall zu holen, weil sie ein wunderbares Bild von Willy Brandt bildet. Die Ausstellung zeigt zu Willy Brandts 100. Geburtstag 100 Karikaturen.

Annette Sawade fühlt sich Willy Brandt tief verbunden, denn ohne seine mutige Ostpolitik wäre ihre Übersiedlung in den Westen nie gelungen und erst recht nicht die Wende eingeleitet worden. Dafür könne Willy Brandt nicht genug gedacht und gedankt werden, so Sawade. Besonders empfiehlt sie den Menschen die Ausstellung, die sich kritisch zur Straßenbenennung geäußert haben, um sich ein richtiges Bild von Willy Brandt zu machen.

Da am Freitag noch Haushaltsberatungen im Bundestag stattfinden ist Sawade noch nicht sicher, ob sie es rechtzeitig zur Eröffnung schafft.