Planspiel Zukunftsdialog: Spielerisch in der großen Politik mitmischen

07.01.2013, Wahlkreis – Auf Einladung von Annette Sawade, MdB haben Jugendliche aus Schwäbisch Hall-Hohenlohe jetzt die Chance, sich für eine Teilnahme an dem Planspiel Zukunftsdialog der SPD-Bundestagfraktion zu bewerben. Interessierte zwischen 16 und 20 Jahren können dafür ab sofort einen Kurzbeitrag (max. eine Seite) zu der Frage – was sie/er als KanzlerIn von Deutschland gern verändern würde – im Wahlkreisbüro der SPD-Abgeordneten einreichen. Bewerbungsschluss ist der 18. Januar 2013.

„Ziel des Planspiels Zukunftsdialog ist es, jungen Menschen spielerisch einen Eindruck von der Arbeit der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag zu vermitteln“, fasst Annette Sawade zusammen – und ruft Schülerinnen und Schüler, Azubis, Bufdies und Wehrdienstleistende auf, ihre ganz eigenen Ideen und Vorstellungen in einem kreativen Beitrag darzustellen.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt mit dem Planspiel auf die Beteiligungsform Jüngerer, um einen neuen und moderne Dialog zwischen Jugend und Politik zu starten. Das Planspiel Zukunftsdialog ist eine spielerische, aber realistische, viertägige Simulation der Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion. Die Nachwuchspolitikerinnen und Nachwuchspolitiker werden dabei in den Gebäuden des Deutschen Bundestags ihre eigenen Ideen und Konzepte zu unterschiedlichen Themenbereichen wie Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, Integration, Bildung und vieles mehr gemeinsam erarbeiten. Ihre Beratungsergebnisse werden den Abgeordneten mit Abschluss der Sitzung präsentiert und in der weiteren Arbeit der Parlamentarierinnen und Parlamentarier aufgegriffen.

Nach Ablauf der Frist am 18. Januar 2013 wird Annette Sawade, MdB eine Bewerberin oder einen Bewerber auswählen, die/ der damit Schwäbisch Hall-Hohenlohe vom 20. bis 23. April 2013 als Mitglied der „jungen SPD-Bundestagsfraktion“ vertreten darf. Bewerbungen sind an das Wahlkreisbüro in der Keltergasse 47, 74653 Künzelsau zu richten. Nähere Informationen zu dem Planspiel und dem Bewerbungsverfahren können gerne per E-Mail unter annette.sawade@wk.bundestag.de oder telefonisch unter 07940/9829947 angefragt werden.