Girls‘ Day 2013: Mehr Mädchen in die Politik

29.04.2013, Berlin – Spannende Einblicke in den Berliner Alltag einer Berufspolitikerin erhielt Amelie Heußer aus Kupferzell. Auf Einladung ihrer SPD-Bundestagsabgeordneten Annette Sawade nahm die Schülerin am diesjährigen Girls`Day der SPD-Bundestagsfraktion teil. „Als ich im Plenum saß, wurde gerade namentlich abgestimmt. Da ging es dann schon ziemlich turbulent zu“, fasst Amelie Heußer begeistert zusammen.

Insgesamt 70 Schülerinnen aus ganz Deutschland kamen im Berliner Reichstag zusammen, um sich einen Eindruck von einem vielfältigen Berufsbereich zu machen. „Der Girls‘Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Meine Fraktion beteiligt sich schon zum neunten Mal am Girls’Day, weil wir auch in der Politik mehr Frauen brauchen“, erklärt die Sozialdemokratin Annette Sawade.

Im Rahmen eines Planspiels erfuhren die Teilnehmerinnen, wie ein Gesetzentwurf eingebracht werden kann, wie ein Gesetz verabschiedet wird und in Kraft tritt. Außerdem standen den Mädchen bei einer Diskussionsrunde erfahrene Politikerinnen Rede und Antwort und informierten über die Voraussetzungen, um in der Politik engagiert und erfolgreich zu arbeiten. Ein Führung durch den Reichstag und die Möglichkeit, eine Plenardebatte „live“ zu verfolgen, gehörten ebenfalls zu den Programmpunkten.

Annette Sawade nahm sich darüber hinaus Zeit, Amelie Heußer persönlich über ihre Arbeit zu berichten. In einem gemeinsamen Gespräch berichtete die Politikerin über ihren Berliner Alltag und führte sie ein wenig durch das Paul-Löbe-Haus. „Politiker habe ich mir immer irgendwie anders vorgestellt. Dabei ist Frau Sawade ganz normal und total menschlich“, hält die Schülerin abschließend fest und bedankt sich für zwei aufregende Tage in Berlin.

130425_steinmeier_amelie_annette

v.l.n.r.: Frank-Walter Steinmeier, Amelie Heußer und Annette Sawade