Mit Gernot Erler in der Öhringer Moschee

15.07.2013, Öhringen – prominenter Besuch in Hohenlohe: die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade besuchte gemeinsam mit dem baden-württembergischen SPD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl Gernot Erler, MdB die DITIB-Aksemseddin Moschee in Öhringen.

Sie wurden von Mustafa Dursun, dem Imam und weiteren Mitgliedern des Vereins herzlich empfangen. Und auch Öhringens Oberbürgermeister Thilo Michler ließ es sich nicht nehmen die beiden Bundestagsabgeordneten in der Moschee zu begrüßen.

Der Türkisch-Islamische Kulturverein wurde 1978 in Neuenstein gegründet und wechselte 1989 nach Öhringen. Inzwischen zählt der Verein über 220 Mitglieder.

Nach einem kurzen Film, der die rituellen Handlungen in einer Moschee sehr gut beschrieben hat, wurde die 2003 fertiggestellte Moschee besichtigt. Die sehr schöne Ausstattung beeindruckte die Gäste sehr. Vor allem, da der Bau ohne Kredite finanziert wurde, sondern allein durch Spenden der Gemeinde und der Mitglieder.

Anschließend nahm man sich, bei einem wirklich leckeren Imbiss, noch Zeit für ein Gespräch zu verschiedensten Themen. Ein Problem ist beispielsweise die entfernte Lage der Moschee, da sie nur mit dem PKW erreichbar ist. Was auch für die zunehmend älteren Besucherinnen und Besucher manchmal schwierig ist. Aber man sieht auch die positiven Seiten: keine Parkplatzprobleme und Störungen der Nachbarn, wenn viele Besucher zu den Veranstaltungen kommen. Oft sind es bis zu 1000 Personen. Aber auch die allgemeine politische Lage in der Türkei wurde diskutiert. Die aktuellen Probleme in Istanbul wurden offen besprochen.

Die Zusage der SPD, die doppelte Staatsbürgerschaft auch für die türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zuzulassen wurde sehr begrüßt. Man wolle auf jeden Fall in Verbindung bleiben, versicherte Annette Sawade.

Erler