Annette Sawade setzt Schwerpunkte

22.07.2013, Niedernhall – mit Roter Bowle und musikalischer Umrahmung durch „Bärbels Schnäpperles-Musik“ setzte die SPD-Bundestagsabgeordnete ihren zweiten Meilenstein im Bundestagswahlkampf.

Das Wetter spielte auch mit und so herrschte eine gute Stimmung auf der ersten großen Wahlkampfveranstaltung in Hohenlohe. Die Sozialdemokratin präsentierte in Niedernhall vor etwa 40 interessierten Bürgerinnen und Bürgern das Wahlkampf-Spezial Ihres Newsletters „Annettes Gazette“. Gefüllt mit Informationen zum Wahlkampf, über ihr Wahlkampfteam, die geplanten Veranstaltungen und Infostände.

Außerdem wurden die Wahlkampfseiten auf Annette Sawades Homepage www.annette-sawade.de freigeschaltet. Kompakt und übersichtlich werden ihre Themen und Termine vorgestellt.

„In diesem Wahlkampf müssen wir zeigen, dass wir den Regierungswechsel in Berlin brauchen. Es gibt wahrlich genug zu tun. Auch wenn es vielen von uns momentan noch gut geht, gibt es viele, die bereits jetzt abgehängt sind, die in schlecht bezahlten Beschäftigungsverhältnissen arbeiten und nicht wissen wie sie und ihre Familien mit den wenigen Mitteln klar kommen sollen. Auch hier vor Ort kommen die Probleme auf uns zu: nur wenn wir den ländlichen Raum attraktiv halten, günstigen Wohnraum bieten, schnelles Breitband-Internet zur Verfügung stellen, einen guten Nahverkehr haben, die Straßen und Züge in einem guten Zustand sind und wir auch ärztliche Versorgung garantieren, können wir die Menschen bei uns halten und Fachkräfte zu uns locken“, so die Abgeordnete während der Begrüßung.

Für Annette Sawade war es ein gelungener Abend, zumal auch die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt überraschend dazukam. „Über die viele Unterstützung freue ich mich sehr, genauso wie auf den kommenden Wahlkampf. Mit meinem Wahlkampf-Spezial und den Informationen auf meiner Internetseite biete ich Informationen zum nachlesen und gebe so auch jedem die Chance, mich persönlich kennen zu lernen. Und für den Wahlkampf haben wir auch noch einige Überraschungen parat“, verriet Sawade.