Gelungenes Beispiel zur Inklusion

22.08.2013, Crailsheim – Die SPD-Bundestagsabgeordneten Annette Sawade und Ulla Schmidt, Bundesgesundheitsministerin a.D., besuchten die Lebenshilfe e.V. in Crailsheim. Bei einer Gesprächsrunde und einem Besuch im Cafe Kett überzeugten sich die Politikerinnen von der Arbeit des Integrationsfachdienst der Lebenshilfe Crailsheim e.V..

„Hier sieht man, dass bei der Lebenshilfe der Mensch im Mittelpunkt steht und die Jahrelange Erfahrung Früchte trägt. Was dabei auch gerade im Ehrenamt geleistet wird, verdient alle Achtung“, so Annette Sawade.

Der Integrationsfachdienst der Lebenshilfe Crailsheim hat im Cafe Kett, einer Bäckerei und einem Bioladen Arbeitsplätze geschaffen, bei denen die Inklusion vorbildlich gelungen und umgesetzt ist. Bei einem Gespräch mit der Mitarbeiterin vor Ort im Cafe Kett konnten sich Annette Sawade und Ulla Schmidt selbst ein Bild vom Erfolg der Inklusion machen.

Auch Ulla Schmidt, die zugleich Bundesvorsitzende der Lebenshilfe ist, freute sich über den Besuch in Crailsheim und die Arbeit, die hier vor Ort geleistet wird. „Ich bewundere vor allem den Mut der damaligen Gründer der Lebenshilfe, dieses Thema ins öffentliche Bewusstsein zu tragen. Ich wünsche mir mehr von dem Mut auch für die heutige Zeit um die Inklusion zum Erfolg zu bringen.“

Bei der anschließenden Gesprächsrunde kamen vor allem die Vertreter/innen der lokalen Einrichtungen und Verbände des Wahlkreises Schwäbisch Hall-Hohenlohe zu Wort. Die vielen Praktiker/innen gaben den Sozialdemokratinnen gute Ratschläge und Tipps und ihre Forderungen für die kommende Wahlperiode mit auf den Weg.

„Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird uns in den nächsten Jahren stark beschäftigen. Ein Bundesteilhabegesetz ist hier von Nöten. Teilhabe ist ein Menschenrecht und muss als solches als verpflichtender Leitsatz in das SGB I, damit sich alle anderen Teile des Sozialgesetzbuches danach richten müssen.

Diese Themen müssen und werden wir unter einem Bundeskanzler Peer Steinbrück anpacken, da Schwarz-Gelb auch hier durch Nichtstun geglänzt hat. Hier ist eine enge Kooperation aller Ebenen, von Bund, Land, Kommune und den Einrichtungen notwendig“, betonen Sawade und Schmidt unisono.

Als Andenken gab Annette Sawade ihrer Kollegin aus Aachen noch eine typische Crailsheimer Spezialität mit auf den Weg, die Crailsheimer „Horaffen“. „Eine Süßspeise mit Tradition und Eindrücken aus dem modernen Crailsheim mit großem sozialpolitischen Engagement geben einen guten Eindruck von der Region.“
Dem konnte Ulla Schmidt nur zustimmen und versprach sich die Horaffen als Nervenstärkung während der Zugfahrt zurück nach Aachen schmecken zu lassen.

Foto (v.l.n.r.): Ute Thorwächter, Mitarbeiterin im Cafe Kett; Annette Sawade, MdB; Helmut Jahn, Vorsitzender der Lebenshilfe Crailsheim und Ulla Schmidt, MdB.