Signal für die Finanztransaktionssteuer

26.08.2013, Berlin – Zur Erklärung des kroatischen Ministerpräsidenten Zoran Milanović, in seinem Land die Finanztransaktionssteuer einführen zu wollen, erklärt der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Sieling:

Es ist gut, dass sich Kroation als mittlerweile zwölftes Land an der europäischen verstärkten Zusammenarbeit in Sachen Finanztransaktionssteuer beteiligen will. Die Erklärung des kroatischen Ministerpräsidenten ist ein starkes Signal für die Finanztransaktionssteuer.

Auch Kroatien ist von der Finanz- und Wirtschaftskrise stark betroffen. Deshalb gilt umso mehr, was die SPD seit Jahren fordert: Wir brauchen die regulierende Wirkung der Finanztransaktionssteuer und ihre Einnahmen dringend, um die Folgen der Krise abzufedern. Die europäischen Verhandlungen
müssen nun zügig zu einem Ende kommen.

Weitere Länder werden dem Beispiel Kroatiens folgen – allem Druck der Lobby zum Trotz.