Denkmalschutz im Wahlkreis

06.09.2013, Ilshofen, Schwäbisch Hall – Den Denkmalschutz hat sich Staatssekretär Ingo Rust, MdL ins Arbeitsbuch geschrieben. Zu Besuch bei der SPD-Bundestagsabgeordneten hat er sich dabei vom Stand und der Umsetzung zweier grundverschiedener Projekte überzeugt: der Sanierung der Burgruine Leofels (Ilshofen) und dem Umbau des Kocherquartiers (Schwäbisch Hall).

Erst vor kurzem hat das Land Baden-Württemberg die Ruine Leofels mit 78.590 Euro aus dem Landesdenkmalschutzprogramm gefördert: „Die Erhaltung der Ruine Leofels sehen wir als ein sehr sinnvolles Projekt an. Das Land fördert nur, wenn den Gemeinden hohe Mehrkosten entstehen“, so Staatssekretär Rust.

Annette Sawade lobte das Engagement der Ruppertshofener, die durch ihre Ortsvorsteherin Ingrid Büeck vertreten waren: „Ich freue mich, dass das große ehrenamtliche Engagement durch die Fördermittel gewürdigt wird. Ohne das Engagement wäre es sicher auch nicht dazu gekommen.“
Am Kocherquartier führte Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim die Gäste selbst durch das Gelände und erläuterte die Umbauten auf dem Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt, die auch unter dem Zeichen des Denkmalschutzes standen: „Der Umbau konnte nur durch die exzellente Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz gelingen, der uns in vielen Bereichen auch entgegen gekommen ist“, erklärte der Oberbürgermeister.

Ingo Rust zeigte sich sehr begeistert von dem gelungenen Umbau und dem modernen Stadtbild, das nun entstanden ist: „Die alte Substanz wurde in ein helles, offenes Quartier umgewandelt. Hier hat die Stadt Schwäbisch Hall seinen historischen Stadtkern wunderbar ergänzt.“

 Annette Sawade, MdB, Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim und Staatssekretär Ingo Rust (Mitte) sowie Nik Sakellariou, MdL.

Annette Sawade, MdB, Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim und Staatssekretär Ingo Rust (Mitte) sowie Nik Sakellariou, MdL.