Engagiert gegen Rassismus

21.03.2014, Berlin – „Gesicht zeigen gegen rassistische Diskriminierung“ hieß es Freitag anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an der Protestaktion „5 vor 12 gegen Rassismus und Rechtspopulismus“ teilzunehmen.

„Die Aktion trägt dazu bei, Rassismus und Rechtspopulismus zu bekämpfen. Noch immer haben zahlreiche Menschen, sei es aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft, mit alltagsrassistischen Vorurteilen zu kämpfen. Dem müssen wir – endlich! – ein Ende bereiten. Für mich ist es selbstverständlich, an der Protestveranstaltung teilzunehmen und über den Rassismus in allen gesellschaftlichen Bereichen aufzuklären“, so die Sozialdemokratin am Rande der Veranstaltung.

Der Internationale Tag gegen Rassismus am 21. März wurde von der UN Vollversammlung im Jahr 1966 im Rahmen eines Aufrufs zur Verstärkung der gemeinsamen Anstrengungen bei der Bekämpfung von Rassismus eingerichtet. Erinnert werden soll damit an den 21. März 1960. An diesem Tag wurden in Sharpeville (Südafrika) 69 schwarze Protestierende von der Polizei erschossen, als sie gegen die rassistischen Apartheidgesetze demonstrierten.

140321_in_der_gruppe

Annette Sawade gemeinsam mit Mechthild Rawert, MdB (links neben Annette Sawade) und weiteren Aktiven