Barrierefreie Fernlinienbusse

03.08.2017, Krautheim, Berlin – Mobilität ist gesellschaftliche Teilhabe. Dies habe ich auch bei der Abschlussveranstaltung der BSK Mobilitätsscouts zu „Barrierefreiheit in Fernlinienbussen“ gesagt. Wir müssen Lösungen für technische Probleme finden. Gerade in Bussen. Bisher müssen Sitze ausgebaut werden – und können aber nicht mitgenommen werden, sie müssen an der Haltestelle zurückbleiben. Ich bin dazu auch schon im Kontakt mit Firmen, die dazu an Lösungen arbeiten.
Mein Anliegen ist die „Mobilität für Alle“. Denn davon profitieren alle. Egal ob man mit dem Rollstuhl, dem Rollator oder dem Kinderwagen unterwegs ist.
Ich danke dem Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. für sein Engagement in dieser Sache. Wir konnten schon einigen Druck aufbauen gegenüber dem Bundesverkehrsministerium, damit es endlich mehr Barrierefreiheit auch in den Bussen gibt.