Erhard Eppler und Bärbel Dieckmann in Hall

14.09.2017, Schwäbisch Hall – Wie sieht Deutschlands Verantwortung in der Welt aus? Diese Frage stellt die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade ihren beiden Gästen, dem Bundesentwicklungshil-feminister a.D. Erhard Eppler und der Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann.
„65,5 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. So viele wie nie zuvor. Allein diese Zahl zeigt, wie sehr die Welt derzeit in Aufruhr ist. Sie fliehen aus verschiedenen Gründen. Krieg, Zerstörung, Armut, Hunger, Umweltkatastrophen oder einfach wegen des Wunschs nach einem besser Leben. Deutschland, wie ganz Europa und die westliche Welt stehen dabei in einer besonde-ren Verantwortung. Besonders im Bereich der Entwicklungshilfe. Wie helfen wir den Staaten in Afri-ka, Asien oder Südamerika, sich soweit aufzubauen, damit es keine Fluchtursachen mehr gibt? Und inwiefern hat sich die Lage heute gegenüber früheren Zeiten verändert. Auch vor 50 Jahren gab es schon Armut, Hunger (sogar weit mehr), Umweltkatastrophen oder Kriege“, erläutert die Haller Sozialdemokratin das Thema des Abends.
„Ich freue mich, diese Themen mit zwei hochkarätigen Gästen diskutieren zu können. Erhard Epp-ler und Bärbel Dieckmann werden in ihren Impulsen auf unsere derzeitige Lage eingehen um an-schließend mit dem Publikum zu diskutieren“, so Annette Sawade abschließend.
Alle Interessierten sind herzlich zum Informationsabend mit Podiumsdiskussion eingeladen:
Am Montag, 18.September 2017, 19:00 Uhr, in der Hospitalkirche in Schwäbisch Hall. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.


Bild Bärbel Dieckmann: Frommann


Bild Erhard Eppler: Daniel Naupold/DPA